Alpin chic – Winterwonderland Bad Moos, Sexten

Hoteltipps, Österreich, Skifahren, Skigebiete

Bad Moos – was denkst du wenn du den Namen hörst? Ich habe gleich an weiches, grünes Moos gedacht, über das ich am liebsten streicheln möchte. Ein waldwürziger Geruch ist für einen Moment in meine Nase gekrochen. Und ich war sofort neugierig, diesen Fleck Erde kennenzulernen.

Bad Moos Dolomites Spa Resort

Das Bad Moos in Sexten. Der perfekte Ausgangspunkt für Outdoor-Abenteuer aller Art.

Nun waren wir mitten im tiefsten Winter dort und eine dichte weiße Schneedecke hat das Grün des Mooses bedeckt. Aber überall in unserem Hotel, dem „Bad Moos – Dolomites Spa Resort“, sind wir auf duftende Hölzer und Kräuter gestoßen. Kaminwärme hat uns empfangen und die große Freundlichkeit der Südtiroler. Gut eine Woche haben wir das ganze Wohlbehagen in uns aufgesogen und möchten dich jetzt ein bisschen daran teilhaben lassen.

Ankommen & Auftanken im Bad Moos Dolomites Spa Resort

Kennt ihr das? Ihr betretet einen Ort und fühlt euch direkt wohl? So ist es uns im „Bad Moos – Dolomites Spa Resort“ ergangen. Denn hier mischt sich Traditionsbewusstsein mit modernem Komfort. Historische Skier stehen in den Ecken und alte Schwarzweißfotos schmücken die Wände.

Zugleich sind die Zimmer und der Spa mit allen Finessen ausgestattet, die selbst verwöhnte Urlauber von einem 4 Sterne-Superior-Hotel erwarten. Und überall dem liegt der Duft von Zirben. Zum großen Vergnügen der Waldheldin, die auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Zirbenholz schwört: Verlangsamt es doch nachweislich den Herzschlag und lässt uns tief und fest schlafen.

Alpiner Chic im Bad Moos Dolomites Spa Resort

Alpiner Chic im Bad Moos Dolomites Spa Resort

Bad Moos Zimmer

Hier kann man sich wohlfühlen. Die Zimmer im Bad Moos sind gemütlich eingerichtet.

Ausgeruht auf die Piste!

Nach einer wunderbar erholsamen Nacht sind wir am nächsten Morgen auf die Piste. Und die – das werdet ihr jetzt wahrscheinlich kaum glauben – ist direkt über das Hotel zu erreichen: Wenn ihr aus dem Skikeller die Treppe hoch geht, steht ihr schon auf der Piste. Die Talstation zur Rotwandbahn ist nur wenige Meter neben dem Hotel.

Bad Moos Rotwandbahn

Die Talstation der Rotwandbahn und das Bad Moos Dolomites Spa Resort trennen nur wenige Meter.

Das spart viel Zeit, wenn man nicht erst mit dem Skibus 30 Minuten ins Skigebiet und wieder zurück kurven muss. Und die Talabfahrt endet dann natürlich auch gleich wieder beim Hotel. Für mich der perfekte Urlauberservice und etwas, das ich so bisher nur im „Bad Moos – Dolomites Spa Resort“ erlebt habe.

Aus dem Keller in die Dolomiten

Als alter „Skihase“ bilde ich mir ein, die Qualität von Skipisten beurteilen zu können. Und die im Skigebiet 3 Zinnen Dolomites waren super. Bestens präpariert, sehr breit und trotz Hauptsaison nicht überfüllt.

Schwarze Piste 3 Zinnen Dolomites

Schwarze Piste – bei den top Pistenverhältnissen kein Problem.
Wenn man der Straße folgt, sieht man rechts hinten das Bad Moos im Bild.

Es gibt in der Region hauptsächlich Kabinenbahnen. Mögen wir eigentlich nicht so, weil man die Skier immer abziehen muss. Aber hier haben wir es gerne in Kauf genommen, denn wir wurden jedes Mal mit extra langen Abfahrten belohnt.

Rodeln Rotwandbahn

Auch Rodelfreunde sind im Bad Moos richtig. Direkt neben dem Hotel startet die 5 KM lange Naturrodelpiste.

Die unmittelbar neben dem Hotel gelegene Rotwandbahn ist übrigens der ideale Ausgangspunkt für die „Giro delle Cime“ – eine Gipfeltour zum UNESCO Welterbe, die ihresgleichen sucht.

Auf den Welterbe-Gipfeln

Die „Giro delle Cime“ ist ein 34 Kilometer langer Rundkurs, der über fünf Dolomiten-Gipfel führt. Eine Entdeckungsreise auf Skiern, mitten durch die spektakuläre Bergwelt der Sextner Dolomiten.

Seit 2009 zählen sie zum UNESCO-Weltnaturerbe. Und wenn ihr einmal hier wart, die einzigartige Bergwelt mit allen Sinnen erlebt habt, werdet ihr wissen, warum ihr diese Ehre zuteil wurde.

Wir sind die Tour gleich zweimal gefahren, mussten beim ersten Mal aber nach der Hälfte abbrechen, da wir mit Rekord-Minusgraden zu kämpfen hatten. Bei -18 Grad hilft auch die beste Skiausrüstung auf Dauer nicht mehr – dafür aber der sensationelle Spa im „Bad Moos – Domomites Spa Resort“.

Giro delle Cime 3 Zinnen Skigebiet

Unterwegs bei -18 Grad auf der Giro delle Cime im Skigebiet 3 Zinnen Dolomites.

Aufwärmen im Kurhotel

Als regelmäßiger Saunagänger gerate ich jetzt noch ins Schwärmen, wenn ich an den riesigen Spa Bereich denke: 2.500 qm Wohlfühlbereich mit Hallenbad, verschiedenen Saunen, Dampfbädern, Infrarotkabinen und vielen Quellen, aus denen das gesunde, örtliche Schwefelwasser sprudelt.

Bad Moos Spa Bereich

Erholung pur im 2500qm großen Spa Bereich.

Wenn euch ein Zipperlein plagt, sind die Kuranwendungen mit Schwefelwasser perfekt. Es wirkt schmerzlindernd und hilft bei Gelenkentzündungen genauso wie Verdauungsproblemen und Hautleiden – ein natürliches Wundermittel eben.

Aufguss mit Saunawart Charly

Zum Abschluss noch mein persönliches Wellness-Highlight: Um 18 Uhr startet Charlys „Aromatanz“ in der St. Valentin Sauna – und das ist der verrückteste Aufguss, den ich je erlebt habe. Zu klassischer Film- und Chilloutmusik tanzt und wedelt Charly 50 Minuten (!) durch die Sauna. Zwischen den drei Aufgüssen mit den Duftrichtungen Orange, Eukalyptus und Lavendel gibt es kleine Pausen bei offener Tür und einem Becher Wasser.

Sauna mit Ausblick Bad Moos

Sauna mit Ausblick auf die St. Valentin Kapelle. Beim Aufguss mit Charly geht es dort barfuß hoch.

Vor dem großen Finale heißt es dann: Alle raus in den Schnee und bei -10 Grad barfuß nur mit Handtuch zur St. Valentin Kapelle hoch. Wenn das nicht die Abwehrkräfte stärkt, weiß ich nicht, was sonst. Ein kleines bisschen verrückt, aber ein ganz großes Vergnügen, das wir gleich mehrmals mitgemacht haben.

Auf Wiedersehen im Sommer

Nicht nur Skifahren und Rodeln kannst du in Bad Moos ganz wunderbar. Direkt gegenüber vom Hotel starten die Wanderwege ins Fischleintal und nach Sexten. Beide Touren sind wir gelaufen und mit dem hoteleigenen Pferdeschlitten gefahren. Ein ganz besonderes Erlebnis und wir waren von der Schönheit der verschneiten Landschaft durchweg begeistert.

Pferdeschlitten Fischleintal

Mit dem hoteleigenen Pferdeschlitten durch das Fischleintal – wie im Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Das Bergpanorama der Dolomiten ist wirklich beeindruckend und bei der klaren Winterluft hatten wir einen fantastischen Fernblick. Besonders schön war das tanzende Licht auf dem Fischleinbach. Eis, Schnee und Wasser haben die Sonne reflektiert und so ist ein glitzerndes Lichtermeer entstanden.

Wandern Bad Moos Sexten

Sonne, Schnee und der Fischleinbach veranstalten ein tolles Natur-Lichterspiel.

Für uns stand nach einer Woche im Bad Moos Dolomites Spa Resort fest: Wir müssen wiederkommen. Am besten im Sommer, wenn das Moos grün ist und die Natur ein ganz anderes Gewand trägt.

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Bericht wurde vom Bad Moos Dolomites Spa Resort mit einem vergünstigten Aufenthalt unterstützt. Ebenso hat mir das Skigebiet 3 Zinnen Dolomites einen Skipass für die Recherche im Skigebiet zur Verfügung gestellt. Wie bei allen meinen Artikeln kannst du dir aber sicher sein, dass du hier nur meine ehrliche Meinung findest und ich nur die Dinge empfehle, die mich wirklich überzeugt haben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs