Rosadira Bike – Das „All-you-can-bike“ Bike Festival im Eggental

Hoteltipps, Italien, Radfahren, Reiseinspiration

Es herrscht reges Treiben beim Rosadira Bike Festival als ich bei strahlendem Sonnenschein vor dem großen Board an der Bergstation der Kabinenbahn Welschnofen stehe und nach Kursen für den Nachmittag Ausschau halte.

Die letzten Gruppen kommen gerade von ihren geführten Touren zurück, während auf dem neuen Fahrtechnik-Übungsgelände noch fleißig Bunny Hops und Spitzkehren geübt werden. Die ersten Mountainbiker sitzen schon unter den Sonnenschirmen der Obertierscher Alm und stärken sich für den Nachmittag.

Während ich mich nicht zwischen den zahlreichen Touren und Fahrtechnik-Workshops entscheiden kann, wird dort fleißig gelacht und gefachsimpelt.

Rosadira Bike Festival Board

Reges Treiben vor dem Board mit den Kursen und Touren. Schauen worauf du gerade Lust hast, eintragen und mitmachen. Cooles Prinzip!

Rosadira Bike Festival – wo das Biken im Vordergrund steht

Im Gegensatz zu den Bikefestivals in Riva oder Willingen steht beim Rosadira Bike Festival im Eggental [Zur Festival-Webseite] das Selberbiken und nicht die neusten Materialien der Hersteller im Vordergrund.

Es gibt zwar auch eine kleine Expo an der Bergstation, aber diese dient hauptsächlich dazu, Bikes für eine Probefahrt auszuleihen.

In erster Linie geht es beim Rosadira darum, in Fahrtechnik-Kursen die eigenen Fähigkeiten zu verbessern oder auf geführten Touren die schönsten Strecken zwischen Latemar und Rosengarten zu entdecken.

Fahrtechnik mit den Profis von TrailXperience

Puh, ich kann gar nicht sagen, wie viele verschiedene Kurse zur Auswahl standen, aber auf jeden Fall mehr, als du in den vier Festivaltagen schaffen kannst [Zum Kursprogramm]. Vom Basic I für Anfänger, bis zum Trial-Training für echte Pros war alles dabei.

Rosadira Bike Fahrtechnik Trailxperience

Fahrtechnik-Kurs mit TrailXperience auf dem Übungsgelände oberhalb der Bergstation.

Da wir zwar seit acht Jahren Mountainbike fahren, aber noch nie einen richtigen Fahrtechnik-Kurs besucht haben, sind wir mit Basic I gestartet und haben uns bis zu Advanced I vorgearbeitet. Kann ich jedem nur empfehlen. Trails, die vorher für uns nicht fahrbar waren, sind wir nach dem Kurs mit den TrailXperience Guides problemlos runter. Alleine dafür hätte sich der Besuch des Festivals schon gelohnt.

Rosadira Bike Carezza Trail

Auch der 4,4 KM lange Carezza Trail macht nach den Fahrtechnik-Kursen mit TrailXperience nur noch Spaß und keine Probleme mehr.

Tourengenuss mit lokalen Bikeguides der Dolomiti Bike School

Aber das ist ja nur ein Teil des Rosadira Bike Festivals. Das neu erlernte Können will natürlich auch ausprobiert und gefestigt werden. Das kannst du am besten auf einer der zahlreichen geführten Touren [Zum Tourenprogramm] mit den lokalen Bikeguides der Dolomiti Bike School.

Auch hier findet wieder jeder etwas nach seinem Geschmack: Von der Genusstour mit dem E-MTB auf breiten Schotterpisten bis zur Enduro-Tour auf den härtesten Trails im Eggental ist für jeden etwas dabei.

Rosadira Bike MTB Tour

Unterwegs auf einer der Genusstouren unterhalb des Rotwand Massivs.

Wir entscheiden uns unter anderem für eine spezielle E-MTB-Tour. Die Motorunterstützung lässt uns Flachlandtiroler nämlich nicht nur am Berg mithalten, sondern ermöglicht auch Uphill-Trails, die mit normalen Bikes kaum zu bewältigen wären. Unser Guide weiß wo die interessanten Spots sind, um die E-Bikes an ihre Grenzen zu bringen. Wurzelteppiche, die wir vor zwei Tagen vermutlich noch nicht einmal runter gekommen wären, fahren wir jetzt sogar bergauf.

Rosadira Bike Wurzelteppich

Ja ja, sieht auf Bildern nie so wild aus, aber war schon kniffelig der Trail. Auf dem Hinweg sind wir ihn bergauf gefahren.

Das Bikefestival für alle Sinne

„Rosadira Bike is the authentic bike festival for all your senses.“ lautet das Motto des Rosadira Bike Festivals. Und das ist nicht nur eine hohle Marketingphrase sondern tatsächlich so. Das Rahmenprogramm bietet feinste Unterhaltung für Augen, Ohren und Geschmacksnerven.

Den Donnerstag lässt Tobi Woggon mit seiner bildstarken Live-Multivision „The Spirit Of Traveling“ entspannt ausklingen. Der MTB-Weltenbummler berichtet auf der Bühne von seinen Abenteuern, die er auf den Reisen der letzten zehn Jahre erlebt hat. Trotz Müdigkeit vom ersten anstrengenden Tag machen diese Bilder einfach nur Lust gleich am nächsten Morgen wieder aufs Bike zu steigen und die Trails unter die Stollen zu nehmen.

Rosadira Bike Tobi Woggon

Live Multivision The Spirit Of Traveling von und mit Tobi Woggon.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist auch das Konzert der Akustik-Rockband „Since11“, die vor der beeindruckenden Kulisse des Karer Sees die besten Blues, Pop und Reggae Hits spielen. Der Vollmond über dem Latemar Massiv, sommerliche Temperaturen und kühle Getränke – besser gehts kaum.

Rosadira Bike Since11 Karer See

Die Akustik-Rockband Since11 spielt vor der beeindruckenden Kulisse des Karer Sees.

Zahlreiche kulinarische Highlights dürfen bei einem Bike Festival in Südtirol natürlich nicht fehlen. Angefangen bei der Frühstückstour mit dem Mountainbike zum Schillerhof bis zum Familien-Picknick am Sonntagmorgen auf den Wiesen rund um das Festivalgelände. Für das leibliche Wohl ist immer bestens gesorgt.

Rosadira Bike Frühstückstour

Ein kleiner Teil des Frühstücksbuffets auf dem Schillerhof bei der Frühstückstour am Samstagmorgen.

Preise und Konzept

Wenn du jetzt denkst, das klingt ja alles ziemlich geil, aber kostet vermutlich ein Vermögen – falsch! Ein Tagesticket gibt es für Erwachsene bereits ab 75 Euro (Kinder bis acht Jahre sind frei, Jugendliche bis 15 Jahre zahlen 30 Euro). Ein Ticket für alle vier Tage gibt es ab 225 Euro, Pauschalen mit Hotelzimmer und Halbpension kannst du ab 438 Euro bekommen.

Das Ticket beinhaltet die Fahrten mit der Kabinenbahn Welschnofen, Zugang zu allen Fahrtechnik-Kursen und geführten Touren, sowie zum kompletten Rahmenprogramm. Ein absolut fairer Preis für dieses tolle Angebot, oder?

Fazit zum Rosadira Bike Festival

Ich finde das Konzept des Rosadira Bike Festivals richtig genial. Alles ist auf Qualität, statt Masse ausgelegt. In kleinen Gruppen konnten wir mit den Guides unsere individuellen Fragen und Probleme angehen und wirklich viel mitnehmen.

Auch auf den Touren blieb genügend Zeit, um kniffelige Passagen für ein wenig Fahrtechnik-Training zu nutzen oder um etwas mehr über die Region zu erfahren.

Rosadira Bike Rosengarten Panorama

Unterwegs auf einer der Genusstouren. Die schroffen Gipfel des Rosengarten immer im Blick.

Die ganze Atmosphäre auf dem Festivalgelände ist harmonisch und hat etwas von einem großen Mountainbiker-Klassentreffen. Egal ob mit Fullface Helm und Protektoren oder Akku und Lycra – bei Weißbier und einer ordentlichen Portion Spaghetti sitzen alle gut gelaunt beisammen und tauschen sich über ihre Kurse und Touren aus.

Falls wir die Gelegenheit haben, werden wir beim Rosadira Bike 2020 auf jeden Fall wieder mit dabei sein. Was ist mit dir, Lust bekommen?

Hoteltipp Rechenmachers Rosengarten Welschnofen

Rosadira Bike Rechenmachers Rosengarten

Die renovierten Zimmer in Rechenmachers Rosengarten sind im Alpin-Chic Style wirklich gemütlich geworden.

Bike in – Bike out heißt es im Rechenmachers Rosengarten. Unmittelbar am Carezza Trail gelegen, kannst du am Morgen aus dem Radkeller direkt auf den Flowtrail starten und zur Talstation der Kabinenbahn Welschnofen rollen. Auch im Winter ist die Lage perfekt, denn dann führt hier die Skipiste entlang.

Das Personal ist super nett und wir Biker sind gern gesehene Gäste – auch wenn uns der Dreck noch von den Schuhen tropft. Ein Großteil der Zimmer ist frisch renoviert und kommt gemütlich im alpinen Chic daher.

Einen kleinen Minuspunkt gibt es für den SPA Bereich. Es gibt zwar drei Saunen und ein Dampfbad, aber diese sind alle in einem sehr kleinen, innenliegenden Raum zusammengedrängt. Ein richtiger Ruheraum zum Entspannen findet sich leider auch nicht. Wer darauf verzichten kann, wird sich im Rechenmachers Rosengarten aber auf jeden Fall wohl fühlen.

Weitere Infos zum Rosadira und zum Eggental

Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Bericht ist in Zusammenarbeit mit Eggental Tourismus entstanden. Die Kosten für den Aufenthalt, sowie die Teilnahme am Festival wurden von Eggental Tourismus übernommen. Wie bei allen meinen Artikeln kannst du dir aber sicher sein, dass du hier nur meine ehrliche Meinung findest und ich nur die Dinge empfehle, die mich wirklich überzeugt haben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.