Produkttest: Wurfzelt 2 Seconds Easy Fresh&Black von Quechua

Reisegeschenke, Reiseutensilien

Wer ab und an im Zelt übernachtet oder regelmäßig campen geht, der weiß, wie toll sich die Freiheit und die Ungebundenheit anfühlen. Weniger schön ist es hingegen, viel zu früh am Morgen geweckt zu werden – etwa, weil es a. viel zu hell und/oder b. viel zu heiß im Zelt ist.

Beide Szenarien gehören zu den absoluten Klassikern beim Zelten und werden von den meisten Campern stillschweigend hingenommen. Bis jetzt, denn mit dem Wurfzelt 2 Seconds Easy Fresh&Black verspricht Quechua beide Probleme zu lösen. Wir haben es getestet.

Testaufbau im elterlichen Garten

Testaufbau im elterlichen Garten

Das 2 Seconds Easy Fresh&Black – Zwei Technologien für unbeschwerte Camping-Erlebnisse

Was für den einen oder anderen vielleicht nach zweifelhaften Versprechen oder gar Zauberei klingt, ist in Wirklichkeit pure Innovation und der Einsatz zweier durchdachter Technologien. Das 2 Seconds Easy Fresh&Black Wurfzelt von Quechua, der Eigenmarke von Decathlon, weist selbstverständlich diverse Extras auf, die dafür sorgen, dass du nicht nur gut gekühlt, sondern auch in absoluter Dunkelheit in deinem Zelt schlafen kannst. Diese will ich dir hier gern etwas genauer vorstellen:

Fresh Technologie: Sobald die Sonne auf ein Zelt scheint, entwickeln sich darin teils extreme Temperaturen, die schnell auch als Hitze tituliert werden können. Anders als andere Zelte weist das 2 Seconds Easy Fresh&Black Wurfzelt einen speziellen Gewebemix auf, der aus Polyester, Titanium und Aluminium besteht. Die außergewöhnliche Zusammenstellung sorgt dafür, dass eintreffende Lichtstrahlen reflektiert und das Zelt von innen isoliert wird. Laut Hersteller ist das Ergebnis ist eine spürbare Abkühlung um ca. 17° C! Bei meinem Testaufbau im elterlichen Garten konnte ich nach zwei Stunden Sonneneinstrahlung keine extreme Hitzeentwicklung im inneren des Zeltes feststellen.

Black Technologie: Eine zusätzliche, tiefschwarze Schicht sorgt außerdem dafür, dass Sonnenstrahlen absorbiert werden und es gar nicht erst in das Zelt schaffen. Dadurch ist es im Inneren deiner Outdoor-Unterkunft nicht nur angenehm kühl, sondern auch richtig schön dunkel. Im Testaufbau konnte ich das Zelt am helllichten Tag tatsächlich sehr gut abdunkeln. Etwas Restlicht schien durch die seitlichen Belüftungsklappen, die man aber von Außen noch komplett anlegen könnte.

Draußen hell und warm, innen dunkel und kühl.

Draußen hell und warm, innen dunkel und kühl.

Des Weiteren verfügt das Zelt über ein ausgeklügeltes Belüftungssystem. Der große Einstieg, zwei kleinere Klappen an den Seiten und am Ende des Zeltes kann man von Innen die äußere Zelthülle über einen Seilzug nach oben ziehen. Alle Öffnungen sind dabei natürlich mit Mückennetzen versehen.

Frische Luft von allen Seiten. Das Quechua 2 Seconds Easy Fresh&Black ist gut belüftet

Frische Luft von allen Seiten

Das Platzangebot im Zelt ist überschaubar und eher für den kurzen Ausflug am Wochenende geeignet. Wer viel Ausrüstung und Klamotten dabei hat, wird Probleme bekommen diese im Zelt unterzubringen. Wenn man das Zelt mit zwei Personen nutzen möchte, ist es eine gute Idee zur Drei-Personen-Variante zu greifen, damit man noch etwas Stauraum im Zelt übrig hat.

decathlon_zelt

Weitere Hard Facts:

Eigenschaft     2-Personen-Variante 3-Personen-Variante
Preis 79,99 € 89,99 €
Gewicht 3,3 kg 4,02 kg
Wasserdicht ja, bis zu 200 l/m2/h ja, bis zu 200 l/m2/h
Windbeständig ja, bis 50 km/h ja, bis 50 km/h
Sonnenschutz ja, LSF 50 + ja, LSF 50 +
Maße 120 cm breit, 210 cm lang. Maximale Nutzhöhe: 98 cm 180 cm breit, 210 cm lang. maximale Nutzhöhe: 101 cm
Garantie 2 Jahre 2 Jahre

Das 2 Seconds Easy Fresh&Black ist im Handumdrehen aufgebaut

Doch als wäre das noch nicht genug, hat das Wurfzelt 2 Seconds Easy Fresh&Black von Quechua, das als 2- und 3-Personen-Variante erhältlich ist, noch mehr zu bieten. Wie es der Name bereits vermuten lässt, entfällt hier nämlich der lästige Aufbau.

Wie es sich für ein hochwertiges Wurfzelt gehört, ist auch dieses Modell sehr platzsparend verpackt. Wenn du es aus der kreisrunden Hülle mit Tragegriffen entnimmst, musst du nacheinander verschiedene Sicherheitsverschlüsse öffnen und einfach nur dabei zusehen, wie sich das Zelt mehr und mehr entfaltet. Der „Aufbau“ ist wirklich kinderleicht und erfordert keine speziellen Kenntnisse.

Die 2 Sekunden aus dem Produktnamen sind dabei natürlich marketingtechnisch etwas optimistisch gewählt. Für den kompletten Aufbau habe ich im Endeffekt aber tatsächlich auch nur 3 Minuten gebraucht. Das Zelt klappt sich zwar vollständig aus, aber auspacken, Verschlüsse lösen, Ausbreiten, Heringe setzen und Leinen spannen kostet schließlich auch etwas Zeit.

Fertig aufgebaut: Das Quechua 2 Seconds Easy Fresh&Black

Fertig aufgebaut: Das Quechua 2 Seconds Easy Fresh&Black

Wichtig: Auch wenn Wurfzelte den herkömmlichen Aufbau ersetzen, ist es doch unverzichtbar, das 2 Seconds Easy Fresh&Black mit Heringen und Seilen am Boden zu fixieren. Es wäre doch ärgerlich, wenn es beim ersten größeren Windstoß davonfliegt.

Etwas komplizierter gestaltet sich der Abbau. Hierfür gibt es eine bebilderte Anleitung in der Hülle. Ohne diese hätte ich das Zelt vermutlich auch nicht wieder zusammen bekommen. Weiß man einmal wie es geht, ist es aber fast so schnell wieder zusammengeklappt wie es sich zuvor selbst aufgebaut hat.

Zusammenbau des Quechua 2 Seconds Easy Fresh&Black Vorher - Nachher. Mit etwas Übung geht das sicherlich schöner und schneller.

Vorher – Nachher. Mit etwas Übung geht das sicherlich schöner und schneller.

Infos zum Hersteller

„Gemeinsam Sport erleben und möglichst vielen Menschen die Freude am Sport ermöglichen” – so lautet das Motto des französischen Sportartikelherstellers Decathlon. Dabei handelt es sich jedoch keinesfalls um eine leere Phrase, sondern eine waschechte Philosophie, die jeden Tag aufs Neue von dem Unternehmen gelebt wird. Decathlon ist ein extrem breit aufgestelltes Outdoor-Unternehmen, das sich auf keine bestimmte Sportart spezialisiert hat. Hier kannst du Bekleidung und Equipment für die unterschiedlichsten Expeditionen bekommen – von A wie Alpin-Ski bis Z wie Zelten.

Nice to know: Decathlon ist für sein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Vor allem junge Menschen, die nicht allzu viel Geld für Sportbekleidung und Ausrüstung ausgeben können, aber dennoch auch auf Qualität setzen wollen, sind begeistert von dem Unternehmen und seinen Eigenmarken, zu denen auch die Bergsportmarke Quechua gehört. Das Wurfzelt, das ich euch in diesem Beitrag vorgestellt habe, gehört zu den absoluten Verkaufsschlagern von Decathlon.

Einstieg in das Quechua 2 Seconds Easy Fresh&Black und ein vergnügliches Camping-Wochenende.

Einstieg in ein vergnügliches Camping-Wochenende.

Ich habe inzwischen mehrere Sachen von Decathlon und ebenso wie bei den Kleidungsstücken ist die Verarbeitung des Zeltes top. Als ich mit meiner ersten Tüte aus dem Laden ging, bin ich davon ausgegangen, dass die Sachen aufgrund des günstigen Preises nicht lange halten würden. Inzwischen sind drei Jahre vergangen und ich habe noch kein Teil aussortiert.

Fazit: Zelten war noch nie so erholsam

Schweißtreibende Nächte, die aufgrund von Helligkeit viel zu früh vorbei sind, gehören nun endlich der Vergangenheit an. Mit dem 2 Seconds Easy Fresh&Black Wurfzelt von Decathlon macht das Schlafen in der freien Natur nicht nur Spaß, sondern ist auch wirklich erholsam. Nun ist es endlich möglich, richtig auszuschlafen oder sich auch mal für ein kleines Mittagsschläfchen ins Zelt zurückzuziehen. Dafür gibt es zwei Daumen, die ganz klar nach oben gerichtet sind.

Kaufen kannst du das Zelt direkt bei Decathlon im Laden oder über den Onlineshop. Hier findest du die 2-Personen-Variante und hier die 3-Personen Variante. Decathlon hat auch eine zusätzliche Seite gestaltet mit weiteren Informationen und Videos zu den Zelten. Reinschauen lohnt sich.

Wie ist deine Meinung zum Fresh&Black von Quechua? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Bericht entstand in Kooperation mit Decathlon. Das Testzelt wurde zur Verfügung gestellt und für die Veröffentlichung des Beitrags ein Honorar bezahlt. Wie bei allen meinen Artikeln kannst du dir aber sicher sein, dass du hier nur meine ehrliche Meinung findest und ich nur die Dinge empfehle, die mich wirklich überzeugt haben.

7 Kommentare

  1. Wir haben dieses Zelt für 3 Personen unserem Kind, das zelten liebt, geschenkt. Es soll zwar nur für 2 Personen reichen, aber da wir Eltern es bevorzugen, auf den etwas breiteren und dickeren Isomatten zu schlafen, ist der Platz im 3-Personen-Zelt für ein Kind, einen Erwachsenen und Gepäck wirklich optimal. Den beschrieben leichten Auf- und Abbau können wir nur bestätigen. Zwar ist das Zelt trotz wirklich kleiner Packmaße durch die relativ flache runde Hülle zu groß und schwer, um es mit auf einen Hike zu nehmen, aber für mehr oder weniger spontane Touren, die man mit dem Auto oder auch Rad unternimmt, ist es bestens geeignet. Und für elterliche Gärten sowieso. Hier stimmt auch das Preis-Leistungsverhältnis bestens. Für mich als alte Pfadfinderin, die große Gruppenzelte als auch Jurten und deren Aufbau aus dem Effeff kennt, und die sich normalerweise traditionell gegen „Plastikzelte“ ausspricht, kann ich dieses Wurfzelt nur in den höchsten Tönen loben! Da ist es dann auch egal, daß man für den Auf- und Abbau tatsächlich etwas mehr Zeit benötigt, als es die Werbung verspricht. Unkompliziert bleibt es trotzdem. 🙂

    Antworten
    • Hi Steffi!

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass ihr ebenfalls gute Erfahrungen mit dem Fresh&Black gemacht habt. Für einen spontanen (Rad-)Wanderausflug finde ich die große runde Packform auch etwas unpraktisch. Was nutzt du da für ein Zelt?

      Viele Grüße
      Udo

      Antworten
  2. Hi Udo.
    Ich muß gestehen, daß wir privat keine Rad- oder Wanderausflüge machen. Wenn die Pfadis hiken, basteln sie sich eine Überdachung aus verschiedenen Zelt- bzw. Jurtenbahnen zusammen.
    Grüße,
    Steffi

    Antworten
  3. Hi Udo – Sonnenlicht und Hitzeentwicklung braucht man als Zelter doch, um nach einem anstrengenden Tag und einer (oft nicht so erholsamen – auch das wird von Vielen so hingenommen) Nacht wieder aus dem Zelt herauszukommen 🙂 Haben uns heuer auf den Lofoten nur nach der Sonneneinstrahlung gerichtet – manchmal hat sie uns eben um 5 Uhr in der Früh aus dem Zelt gekitzelt, manchmal erst um 11 Uhr… Aber da man mit der Zeit doch etwas älter und bequemer wird (möchte z. B. meine dicke aufblasbare Campingmatte NIE mehr gegen die dünne Isomatte tauschen, obwohl ich vor 5 Jahren noch darauf geschworen habe, dass nur unzerstörbare Schaumstoffmatten für die Wildnis geeignet wären), wär das was für mich! LG Alex

    Antworten
    • Hi Alex! 🙂
      Das Zelt hat ausreichend Klappen, die man aufstellen kann, damit doch etwas Licht ins Zelt fällt. Ich mag es auch, mich von der Sonne wecken zu lassen. Für den Winter habe ich sogar extra einen Lichtwecker. Das ist wesentlich angenehmer als plötzlich von einem Alarmton aus dem Schlaf gerissen zu werden.
      Bei der Campingmatte stimme ich dir auch zu. Eine Nacht auf so einer dünnen Isomatte und ich würde am nächsten Tag vermutlich wie Quasimodo aus dem Zelt steigen 🙂

      Viele Grüße
      Udo

      Antworten
  4. Cooles Konzept von Quechua. Das da noch niemand früher drauf gekommen ist wundert mich. Ich finde eh das Decathlon den alteingesessen Premiummarken fleissig einheizt – leider teilweise auch mit etwas fragwürdigem Umgang mit den eigenen Mitarbeitern.

    Gruß

    Sebastian

    Antworten
    • Hi Sepp,

      danke für deinen Kommentar. Hast du Quellen zur Arbeitsqualität bei Decathlon?

      Viele Grüße
      Udo

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs