Skigebiet Test: Bödele (Bregenzer Wald)

Deutschland, Reiseinspiration, Skifahren, Skigebiete

50 Jahre ist es nun her, dass das Skigebiet Bödele seine Pisten für Besucher öffnete. Zeit genug, um sich bis heute zu einem der beliebtesten Skigebiete der Region zu mausern. Ein Sessellift, zahlreiche Schlepplifte und drei Übungsanlagen bieten hier nämlich alles, was sich das Skifahrerherz wünscht und auch geübten Skifahrern wird hier gewiss nicht langweilig.

Wer Glück mit dem Wetter hat, findet hier ein herrliches Pistenpanorama und das ganz ohne lange Anfahrt oder Höhenkrankheit. Mit seinen gerade einmal 696 bis 1467 Höhenmetern ist das Bödele im Gegensatz zu seinen Geschwistern in den Alpen nämlich ein eher niedrig gelegenes Skigebiet. Auch oder gerade deshalb gilt es als perfektes Einsteigerskigebiet, entweder zu Beginn der Saison oder auch für Anfänger auf den Brettern. Die niedrigen Preise und praktischen Punktekarten kommen Dir da gerade gelegen. Aber dazu später mehr…

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich fallen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten an und du kannst auf diese Weise ganz einfach meine Arbeit unterstützen. Ganz lieben Dank dafür!!!

Blick auf Bodensee_(c)Schwarzenberg Tourismus

Skigebiet Bödele Lage

Das Skigebiet mit dem niedlich klingenden Namen „Bödele“ findest Du in Vorarlberg, Österreich. Nur unweit von Bregenz und damit auch von der deutschen Grenze entfernt, geht es einige Serpentinen hinauf und schon bist Du da. Das Bödele hat deshalb auch den Ruf als „Skigebiet direkt vor der Haustüre“. Irgendwo zwischen Dornbirn und Schwarzenberg lichtet sich der Bregenzer Wald und zum Vorschein kommen die breiten Pisten des Skigebietes Bödele. Wer auf beeindruckende Gipfel, herrliche Aussichten und echtes Bergfeeling hofft, könnte vom Bödele enttäuscht sein. Wer aber für einige Stunden auf die Piste möchte, ohne um 5 Uhr in der Früh aufstehen zu müssen oder wer sich nach der langen Pause zu Beginn der Saison wieder „einfahren“ möchte, wird auf dem Bödele viel Freude haben.

Pistenangebot

Das Bödele umfasst insgesamt zehn Lifte und 24 Pistenkilometer inklusive Talabfahrt. Auf der Webseite boedele.info kannst Du jederzeit tagaktuell Informationen zur Schneelage, den geöffneten Pisten und den Wetterverhältnissen abrufen. Als Skigebiet für Jedermann hat das Bödele von der blauen bis zur schwarzen Piste alles im Angebot. Die 24 Kilometer Piste verteilen sich auf:

  • 8,5 Kilometer blaue Pisten
  • 12 Kilometer rote Pisten
  • 3,5 Kilometer schwarze Pisten

Gerade bei Ski-Anfängern oder Fortgeschrittenen, die erstmals den Sprung von der blauen auf die rote Piste wagen, ist das Bödele deshalb bekannt und beliebt.

Liften_(c)Schwarzenberg Tourismus

Lieblingspiste

Ich selbst habe auf dem Bödele das Skifahren gelernt und muss sagen – auch wenn es schon ein paar Jahre her ist – ein optimaleres Skigebiet hätte es dafür nicht geben können. Begonnen mit dem Tellerlift und einer wirklich seichten Anfängerpiste kannst Du hier Deine ersten Fahrversuche auf den Brettern machen und musst Dich nicht umständlich mit Schlepp- oder Sessellift herumquälen. Breit ausgebaut ist die Anfängerpiste des Bödeles, mit zweispurigem Lift. Die Wartezeit liegt damit quasi bei Null und wer aus dem Lift „fällt“ kann ganz einfach zur Seite raus und wieder nach unten fahren. Nach ein paar Stunden Skikurs kannst Du Dich dann bereits an die anderen blauen Pisten des Skigebietes wagen – Langeweile gibt es hier also nicht. Das Bödele ist deshalb mein absoluter Geheimtipp für Skianfänger.

Lifte

Wie bereits erwähnt, verfügt das Skigebiet Bödele über anfängerfreundliche Tellerlifte. Und das nicht nur in einfacher, sondern gleich in vierfacher Ausführung. Zugegeben, für Anfänger auf dem Snowboard ist der klassische Schlepplift angenehmer. Doch keine Sorge, auch davon gibt es beim Bödele gleich fünf Stück. Und wer dann doch höher hinaus möchte, kann sich ganz bequem in den 4er-Sessellift setzen. Wer also unter Höhenangst leidet oder sich aus einem anderen Grund nicht mit den Gondelbahnen der „großen“ Skigebiete anfreunden kann, erfährt auf dem Bödele einen echt entspannten und dennoch spaßigen Skitag.

Lanklift_(c)Schwarzenberg Tourismus

Pistenverhältnisse

Gerade in einem solchen, doch eher „niedrig“ gelegenen, Skigebiet wie dem Bödele sind die Pistenverhältnisse leider stark wetterabhängig. Nur selten sind alle Pisten geöffnet, für die Talabfahrt musst Du schon einen besonders guten Tag erwischen. Dennoch: Liegt ausreichend Schnee, findest Du hier breite und sehr gepflegte Pisten vor. Während am Morgen häufig noch Nebel herrscht, kannst Du am Mittag auch einmal herrlich im Sonnenschein Rast einlegen. Es lohnt sich deshalb unbedingt, vor dem Losfahren am Morgen kurz einmal die Webseite des Bödeles zu checken. Hier findest Du nämlich die aktuelle Wettervorhersage, Webcams sowie tägliche Informationen zu den Schneeverhältnissen und geöffneten Pisten/ Liften. Mit der praktischen Punktekarte sind auch schlechte Wetterverhältnisse auf dem Bödele eigentlich kein Problem: Wird der Schnee sulzig oder es beginnt zu schneien, kannst Du einfach nach Hause fahren und die restlichen Punkte beim nächsten Mal einlösen. So verschwendest Du kein unnötiges Geld.

Schneesicherheit

Auch bei der Schneesicherheit kann das Bödele aufgrund seiner Lage natürlich nicht mit den Alpen mithalten. Dennoch: Tendenziell ist das Bödele den gesamten Winter befahrbar. Erfahrungsgemäß sind hier zwar nicht immer alle Pisten geöffnet, dennoch reicht es in den „typischen“ Skifahrermonaten von November bis März in der Regel für einen tollen Skitag aus. Selbst in einem warmen Winter wie diesem…

Familienskigebiet Boedele (c)Schwarzenberg Tourismus

Hütten & Gastronomie

Als „Skigebiet vor der Haustüre“ ist das Bödele eher für Pendler geeignet als für einen ausgedehnten Skiurlaub. Klar, für eine Woche Skifahren wären die 24 Pistenkilometer dann vielleicht doch zu wenig. Dennoch darf die Stärkung zwischendurch natürlich nicht fehlen. So gibt es im Kunsthotel nach Wälder Art Hirschen oder im Berghof Fetz jederzeit eine deftige Stärkung für hungrige Skifahrer oder auch ein Zimmer für die Nacht. Für den Snack zwischendurch wirst Du am Selbstbedienungsrestaurant beim Hochälpele Lift fündig und kannst Dir an schönen Tagen direkt im Liegestuhl die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Willst Du stattdessen ein romantisches Skifahrwochenende oder eine urige Skifete mit Deinen Freunden verbringen, kannst Du auch rund um das Bödele natürlich in eine der gemütlichen Hütten einkehren. Zur Auswahl stehen Dir:

  • Hochälpele Hütte
  • Dornbirner Hütte
  • Lank Hütte
  • Meierei
  • Bregenzer Hütte
  • Lustenauer Hütte

Anfahrt & Parkmöglichkeiten

Beim Bödele kannst Du mit dem Auto quasi bis an die Piste fahren. Allerdings werden die Parkplätze gegen Mittag knapp. Möchtest Du erst etwas später los, empfehle ich Dir deshalb den praktischen „Park and Ride“ Service. Hierfür parkst Du einfach in der Stadtgarage mit ausreichend Platz. Per Bus geht es dann direkt zum Bödele und das dank der Rückerstattung Deiner Parkgebühren völlig umsonst (beim Kauf eines Skitickets).
Preise

Bödele_Haeuschen_(c)Schwarzenberg Tourismus

Das Skigebiet im schönen Österreich gehört aufgrund seiner Lage und Größe zu den etwas günstigeren Anbietern. Eine Halbtageskarte kostet auf dem Bödele für Erwachsene 23,70 Euro, 31,50 Euro sind es für die Ganztageskarte. Hinzu kommt eine große Auswahl an verschiedenen Familienkarten für einen ganzen oder halben Tag sowie die bereits angesprochenen Punktekarten. Doch was ist das eigentlich? Ganz einfach, für 18,20 Euro kannst Du als Erwachsener eine Karte mit 50 Punkten erwerben, 300 Punkte kosten 95,50 Euro. Mit jeder Nutzung der Lifte werden Dir dann Punkte von dieser Karte abgezogen. Die Höhe variiert je nach Lift und Piste. Anfängerlifte zum Beispiel, sind besonders „günstig“. Hast Du am Ende des Tages noch Punkte auf Deiner Karte übrig, kannst Du diese ganz einfach beim nächsten Besuch einlösen, sei es eine Woche oder ein Jahr später. So bist Du zeitlich stets flexibel, auch wenn das Wetter schlecht wird und fährst als Beginner besonders günstig. Ich sage: Daumen hoch für das Punktesystem auf dem Bödele.

Fazit: Perfekt für entspannte Skitage

Mein Fazit für das Bödele lautet: Als Urlaubsziel ist das Skigebiet nicht geeignet, aufgrund seiner geringen Größe und dem fehlenden Angebot an Unterkünften. Wer sich jedoch zu Beginn der Saison einfahren möchte, sich aufgrund des Wetters unsicher ist, ob er den ganzen Tag fahren kann, oder wer ganz frisch das Skifahren erlernen möchte, ist auf dem Bödele perfekt aufgehoben. Die große Anzahl an blauen und roten Pisten sowie die Tellerlifte machen es zum optimalen Einsteigergebiet und durch das Punktesystem ist das Skifahren hier ausgesprochen günstig möglich.

Warst du schon mal im Skigebiet Bödele unterwegs? Und wenn ja, wie hat es dir gefallen? Wir freuen uns auf deine Meinung in den Kommentaren.

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Schwarzenberg Tourismus zur Verfügung gestellt und unterliegen somit ihrem Urheberrecht.

2 Kommentare

  1. Anmerkung zum Fazit:

    Das Skigebiet Bödele ist als Urlaubsort – besonders für Familien – sehr wohl geeignet. Direkt im Skigebiet gibt es unter anderem 2 Hotels sowie ein paar einzelne Ferienwohnungen bzw. Gruppenunterkünfte (Skihütten).

    Insgesamt verfügt unser Ort über eine große Anzahl von gemütlichen und heimeligen Unterkünften:

    Vom 4-Sterne-Hotel mit Haubenküche; von Ferienwohnungen auf dem Bauernhof bis hin zu modern eingerichteten Appartments. Zudem können wir gemütliche Privatzimmer mit Frühstück anbieten.
    Wer mit Freunden anreisen möchte, für den stehen einige Selbstversorger-Hütten (bis zu 12 Personen) zur Verfügung.

    Vom Ortszentrum aus fährt jede halbe Stunde ein Skibus direkt aufs Bödele. Mit einer entsprechenden Skikarte ist dieser Bus für Skifahrer gratis.
    Aufgrund der beschränkten Anzahl von Parkplätzen empfehlen wir generell die Anreise mit dem Skibus. Bei entsprechender Schneelage ist die Abfahrt bis ins Tal möglich.

    Wir sind überzeugt, dass Schwarzenberg für einen abwechslungsreichen und entspannten Skiurlaub die besten Voraussetzungen hat – zumal die nächstgelegenen Skigebiet innerhalb von 30 Minuten erreichbar sind.

    Wir freuen uns über viele Urlauber, die unseren kleinen, aber feinen Wintersportort besuchen.

    Das Team von Schwarzenberg Tourismus
    http://www.boedele.info
    http://www.schwarzenberg.at

    Antworten
    • Vielen Dank an das Team von Schwarzenberg Tourismus für die ergänzenden Informationen!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs