Ski Willingen – lohnt sich das?

Skifahren verlernt man nicht! Oder doch? An mein letztes Mal auf Skiern kann ich mich nur noch dunkel erinnern. Immerhin erinnere ich mich, dass wir in unserem jugendlichen Leichtsinn bei strahlendem Sonnenschein im T-Shirt über die Piste geheizt sind. Das ist jetzt 17 Jahre her.

Irgendwie hat sich seither aber nicht mehr die Gelegenheit ergeben, obwohl das Sauerland gerade einmal 200 km entfernt ist und auch im Sommer zu meinen bevorzugten Zielen für sportliche Kurztrips mit dem Mountainbike dient.

Als echter Waldheld will man natürlich auch im Winter in die Natur und sich sportlich betätigen. Die kleine Gemeinde Willingen im Sauerland bietet sich für Waldhelden aus Hessen und NRW dazu perfekt an. Die Berge des Mittelgebirges gehen hier bis knapp über 800 Meter und wurden zu einem kleinen Ski-Karussell verbunden. Ende Januar startete also unser Projekt „Ski in Willingen„. Hier folgt unser Erfahrungsbericht:

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich fallen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten an und du kannst auf diese Weise ganz einfach meine Arbeit unterstützen. Ganz lieben Dank dafür!!!

Skifahren in Willingen

Zahlen, Daten, Fakten

Skigebiet Willingen

Das Skigebiet in Willingen umfasst 18 km präparierte Pisten, die sich über Willingen selbst, Schwalefeld und Usseln verteilen.

9 km Piste sind mit Beschneiungsanlagen ausgestattet. Die längste Abfahrt ist etwa 2 km lang.

Es gibt 1 Kabinen-Seilbahn (8 Personen, 2800 pro Stunde), 1 Sesselbahn (6 Personen, 2050 pro Stunde), 6 Schlepplifte und 8 Förderbänder. An den Liftanlagen stehen insgesamt 1600 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

An drei Tagen in der Woche findet abends Flutlichtskilaufen auf beleuchteten Hängen statt. Weitere Daten, aktuelle Schneehöhen und Liftinfos gibt es auf dieser Seite.

Money, Money, Money

Skipass Willingen

Die Preise für Ski in Willingen sind überschaubar. Wir haben für unseren 2,5-Tages-Skipass (übrigens gut mitgedacht von den Liftbetreibern) 57 Euro bezahlt. So viel bezahlt man in manch einem Alpen-Skigebiet pro Tag – Okay, die bieten natürlich auch entsprechend mehr dafür.

Kinder unter 5 Jahren dürfen die Lifte in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos nutzen. Jugendliche von 5-16 Jahren zahlen einen vergünstigten Preis. Nicht im Preis des normalen Skipasses ist das Flutlichtskilaufen enthalten. Dazu wird ein extra Ticket benötigt. Hier mal die aktuellen Preise für Skipässe in der Übersicht (Winter 2014/2015):

Ticket Erwachsene Kinder
Vormittag (bis 13.00 Uhr) 18 € 11 €
Nachmittag (ab 13.00 Uhr) 18 € 11 €
1 Tag (ab 08.30 Uhr) 25 € 16 €
1 Tag (ab 11.00 Uhr) 23 € 14 €
2 Tage 46 € 30 €
2,5 Tage (der erste Tag beginnt um 13.00 Uhr) 57 € 36 €
Saisonkarte (ohne Flutlichtfahren) 230 € 160 €

Für das Flutlichtskilaufen am Mittwoch, Freitag und Samstag gelten folgende Preise:

Ticket Erwachsene Kinder
18.30 – 21.45 Uhr 15 € 11 €
20.00 – 21.45 Uhr 13 € 9 €
Saisonkarte (nur Flutlichtfahren) 130 € 90 €

Verpflegung

Auch die Preise für die Gulaschsuppe, Pommes oder Bratwurst zwischendurch sind absolut in Ordnung. An der Pommesbude am Ritzhagen-Sessellift haben wir uns zur Mittagspause in die geschützte Hütte gesetzt und für diese drei Gerichte plus Kaffee weniger als 10 € bezahlt. Die Fritte wird dann zwar nicht von Alfons Schuhbeck mit Blattgold veredelt, aber das wird auf einer Skipiste auch niemand erwarten, oder!?

Ski-Erlebnis in Willingen

Wie gesagt, ich stand seit 18 Jahren das erste Mal wieder auf Skiern. Nach zwei experimentellen Abfahrten hab ich aber festgestellt, dass es wie mit dem Fahrradfahren ist – man verlernt es nicht. Das Skigebiet ist ausreichend groß und bietet viele Möglichkeiten, sich als Anfänger dort auszutoben. Insgesamt gibt es ausreichend blaue und rote Pisten, von denen viele auch mit Förderbändern nur zur Hälfte befahren werden können, sodass man sich langsam an die schwierigeren Passagen heran tasten kann.

Als wir am Freitagmittag Richtung Willingen starteten waren wir etwas besorgt, weil der gemeldete Neuschnee bis dato ausgeblieben war. Auch wenige Kilometer vor dem Ziel waren die Hänge noch in saftigem Grün gefärbt und von Schnee keine Spur. Aber unsere Sorge war unbegründet. Alle Lifte waren offen, denn die Schneekanonen hatten ihre Arbeit zuverlässig verrichtet und alle Abfahrten mit ausreichend Schnee versorgt. Den ersten Tag fuhren wir also auf Kunstschnee, hofften aber weiterhin auf den gemeldeten Neuschnee. Zum einen ist es seltsam, wenn man auf der Abfahrt auf die grünen Hänge der Nachbarberge schaut, zum anderen werden die Querverbindungen unter den verschiedenen Liften nicht beschneit und ein Wechsel des Lifts wäre somit nur per eingerichtetem Shuttle-Service möglich.

Ski Willingen HandsfreeDie Beförderung mit allen Liften funktioniert problemlos und schnell. Mit dem Willinger-Skipass kann man alle Lifte im Ort „handsfree“ nutzen. Das heißt, die Karte muss nur an der linken Körperseite auf Brusthöhe aufbewahrt werden und schon öffnen sich die Schleusen automatisch, wenn man sich nähert. Super praktisch! Um noch mal auf den Skiausflug von 1996 zurückzukommen: Damals hatten wir die Skipässe an so lustigen Bändchen, die sich wie ein JoJo automatisch wieder aufrollten nachdem man sie mit den dicken Handschuhen in den Schlitz von der Liftschleuse gefrickelt hatte

Unterkunft

Pension Schröder WillingenDa ich seit Jahren im Frühjahr und Sommer nach Willingen fahre, um von dort aus das Sauerland mit dem Mountainbike zu erkunden, brauchten wir nicht lange nach einer Unterkunft suchen. Wir nisteten uns in unserer Stammherberge, der „Pension Schröder“ ein. Die inhabergeführte Pension liegt etwas außerhalb vom Ortskern an der Mühlenkopfschanze (Side-Fact: Das ist die größte Großschanze der Welt, wo gerade letzte Woche noch das Weltcup-Skispringen stattfand). Mit dem Auto ist man innerhalb von fünf Minuten am Skilift oder im Stadtkern. Die Zimmer sind geräumig und nach Drei-Sterne-Standard ausgestattet. Kochen ist hier Chefsache und so freuten wir uns jeden Abend auf das leckere Drei-Gänge-Menü, das Pensions-Chef Volker für uns gezaubert hat. Auch das Frühstücksbuffet ist reichhaltig und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Brötchen, Brot, Müsli, Obst, Jogurt … jeder wird dort satt.

Kostenaufstellung

So, was hat der Spaß jetzt gekostet?

Wofür Wieviel
Unterkunft 3 Sterne, 2 Übernachtungen HP 125 €
Spritkosten 40 €
Skipass 2,5 Tage 57 €
Leih-Ski mit Schuhen und Stöcken 35 €
Gesamt 257 €

Insgesamt für einen Wochenend-Trip nicht unbedingt günstig. Skifahren ist aber nunmal immer etwas teurer als normaler Urlaub. Rechnet man den Kostenanteil fürs Skifahren heraus wäre man bei 165 €. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich den Spaß gönnt.

Fazit Ski Willingen:

Uns hat das Wochenende Ski in Willingen sehr viel Spaß gemacht und wir werden auf jeden Fall zukünftig öfter dort zu finden sein. Wir sind gerade auf der Suche nach gebrauchter Skiausrüstung, um den Leihski Kostenpunkt schon mal aus der Rechnung zu bekommen.

Einmal angefixt werden wir auch andere Skigebiete unsicher machen und die Berge nicht mehr nur im Sommer mit dem Mountainbike, sondern auch im Winter auf Skiern unsicher machen.

Noch Fragen, zu Ski in Willingen oder warst Du selbst vielleicht schon mal dort auf der Piste? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs