Kaufberatung Fahrradhelme – welchen solltest Du kaufen?

Radfahren

Auf den ersten Blick sehen Fahrradhelme eigentlich alle gleich aus. Viele Menschen suchen sie deshalb einfach nach ihrer Lieblingsfarbe, passend zur Bikejacke oder einem „besonders coolen Muster“ aus. Tatsächlich unterscheiden sich die Helme aber mehr, als Du am Anfang vielleicht vermuten möchtest. Doch worauf solltest und kannst Du beim Kauf eigentlich achten? Woran erkennst Du, welcher Fahrradhelm für Dich der richtige ist?

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich fallen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten an und du kannst auf diese Weise ganz einfach meine Arbeit unterstützen. Ganz lieben Dank dafür!!!

Alpina MTB Helm

Testberichte zu Fahrradhelmen lesen – stets eine gute Idee

Bevor Du einen Fahrradhelm kaufst, ist es immer eine gute Idee, sich einmal Testberichte durchzulesen. Der ADAC beispielsweise, testete im Jahr 2015 Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder auf Herz und Nieren. Alle Ergebnisse findest Du auf www.fahrradmagazin.net/testberichte/fahrradhelme-im-test. Ich empfehle Dir, Dich unbedingt an diesem oder einem ähnlichen Testbericht, beispielsweise der Stiftung Warentest oder des TÜV, zu orientieren. Nur dann kannst Du Dir der Qualität und ausreichenden Sicherheitsstandards sicher sein. Du hast nun eine gute Zahl von etwa drei bis fünf Helmen, welche für Dich zur Auswahl stehen. Doch drei bis fünf sind immer noch zu viele…

Welche Sportart möchtest Du ausüben?

Die nächste Frage, welche Du Dir nun also stellen solltest, ist: „Für welche Zwecke möchtest Du den Fahrradhelm einsetzen?“ Fahrradfahren ist schließlich nicht immer gleich Fahrradfahren. Im Gegenteil: Bist Du eher ein/e Freizeitfahrer/in und brauchst einen Helm für die einfache Radtour? Fährst Du Mountainbike? Trail? Oder Rennrad? Jede Sportart stellt nämlich unterschiedliche Anforderungen an Deinen Helm, welche Du bei der Auswahl unbedingt beachten solltest. So lohnt es sich zum Beispiel auch, für Dein Rennrad einen anderen Helm zu kaufen als für dein Stadtrad in der Freizeit.

Fahrradhelm Alpina Mythos

Passform ist das A und O

Jetzt sollte Deine Auswahl schon wieder ein wenig kleiner geworden sein. Hast Du nun einen bestimmten oder auch zwei Helme im Blick, solltest Du unbedingt in einen Fahrradladen gehen und diese einmal anprobieren. Nichts ist schließlich so wichtig, wie die optimale Passform. Der Helm muss angenehm auf dem Kopf sitzen und darf nirgendwo drücken. Er muss dennoch fest sitzen, sodass er bei einem Sturz nicht verrutscht. Da jeder Mensch eine unterschiedliche Kopfform hat, fühlen sich die Helme tatsächlich auch verschieden an. Du solltest sie daher unbedingt einmal anprobieren. Sollte er nämlich schon nach fünf Minuten unangenehm drücken, möchtest Du damit gewiss keine ganztägige Fahrradtour machen. Lass Dich hierbei auch gerne noch einmal vom Fachmann beraten.

Die Farbe, das Muster und Dein Geschmack stehen stets am Ende…

…der Auswahlkette. Wenn Du nun, nach der Auswahl all der vorangegangenen Kriterien, immer noch mehr als ein infrage kommendes Modell hast, kannst Du endlich nach Deinem Geschmack wählen. Übrigens: Wenn Du Dich für ein Modell entschieden hast, welches es im Fahrradladen aber nur in Grün gibt, Du es aber gerne in Rot hättest, durchstöbere doch einfach einmal das Internet. Die Hersteller möchten schließlich so viele Kunden wie möglich glücklich machen und bieten daher dasselbe Modell in vielen verschiedenen Farben und Mustern an. Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Auswahl…

Du hast schon den perfekten Helm? Schreibe mir in die Kommentare, worauf du beim Kauf besonders achtest!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs