GeoRadroute Ruhr-Eder Etappe IV – von Winterberg nach Willingen

Hoteltipps, NRW, Radfahren, Reiseinspiration

Etwas wehmütig schiebe ich mein Rad aus dem Fahrradraum und befestige meine Satteltaschen am Gepäckträger. Heute ist schon der vierte und somit letzte Tag meiner Reise auf der GeoRadroute Ruhr-Eder. Aber ein bisschen freue ich mich natürlich auch auf die finale Etappe: Denn sie führt von Winterberg zurück nach Willingen und bietet noch einmal geballt das, was ich am Hochsauerland liebe.

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich fallen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten an und du kannst auf diese Weise ganz einfach meine Arbeit unterstützen. Ganz lieben Dank dafür!!!

GeoRadroute Winterberg Willingen Ruhrtalradweg

Die GeoRadroute verläuft ein Teilstück ab Winterberg auf dem Ruhrtalradweg.

St. Georg Sprungschanze

Bevor ich Winterberg verlasse, fahre ich noch zur St. Georg Schanze. Die letzten Meter sind wirklich hart: Ich kämpfe mich den Schotterweg hinauf. Oben angekommen merke ich, dass mein Plan aufgegangen ist – weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen. Ich mache ein paar wirklich schöne Fotos und genieße die Aussicht auf Winterberg. Direkt unterhalb der Schanze befindet sich die Sommerrodelbahn „Schanzen Wirbel“, auf der ich gerne ins Tal gerast wäre, aber so früh am Morgen ist sie leider noch geschlossen.

Daher schwinge ich mich wieder in den Sattel. Die Innenstadt von Winterberg liegt nach dem gestrigen Schützenfest offenbar noch im Tiefschlaf. Ich habe den Marktplatz – auf dem am Vorabend noch geschäftiges Treiben herrschte – für mich alleine und schaue mich in Ruhe um. Wie in den anderen Städten auf der GeoRadroute herrscht auch hier der typische Baustil des Sauerlandes vor: reich verzierte Fachwerkhäuser und mit Schiefer verkleidete Fassaden.

GeoRadroute Winterberg-Willingen St. Georg Schanze

Die St.-Georg-Schanze in Winterberg. So früh am Morgen habe ich sie ganz für mich alleine.

GeoRadroute Winterberg Willingen Winterberg Innenstadt

Die Innenstadt von Winterberg: Verzierte Fachwerkhäuser und mit Schiefer verkleidete Fassaden.

Ruhrquelle

Über einen langen Anstieg verlasse ich die Stadt und radele zu meinem nächsten Ziel: der Ruhrquelle. Etwas holprig wird es, als ich kurz vor der Quelle den Wirtschaftsweg verlasse und über diesen schmalen Pfad weiter muss.

GeoRadroute Winterberg Willingen Trail Ruhrquelle

Dieser schmale Pfad führt mich direkt zur Ruhrquelle.

An der Quelle mache ich eine kleine Pause und lausche dem Plätschern des Wassers. Schon irgendwie faszinierend, wie aus diesem kleinen Rinnsal ein so großer Fluss werden kann. Auf den kommenden Kilometern verfolge ich dieses kontinuierliche Wachstum live, denn die GeoRadroute verläuft bis Olsberg entlang der Ruhr. Auf dieser Etappe teilt sie sich den Weg mit dem bekannten Ruhrtalradweg.

GeoRadroute Winterberg Willingen Ruhrtalquelle

Kleine Pause und obligatorisches Selbstauslöser-Selfi an der Ruhrquelle.

Olsberg

Es folgen einige richtig steile Abfahrten. Warnhinweise mit Angabe des Gefälles habe ich nur sehr selten auf Radwegen gesehen. Hier kommen sie aber geballt vor. So sehr mir die Abfahrten auch gefallen, die „Sorge“ vor den kommenden Anstiegen wächst von mal zu mal. Denn langsam spüre ich es in den Beinen und alles, was ich jetzt bergab rolle, muss ich bis Willingen wieder mühsam hinauf. Insgesamt hat die Etappe gut 900 Höhenmeter auf 60 Kilometern.

GeoRadroute Winterberg Willingen Radweg Gefaelle

Sieht man nicht häufig: Gefälle-Warnschilder auf Radwegen.

Größtenteils verläuft die Strecke über breite Wirtschaftswege abseits der Straße. Kühe liegen gemütlich auf ihren Weiden und etwas unterhalb meines Weges plätschert die Ruhr – inzwischen bereits zu einem erkennbaren Flüsschen herangewachsen – fröhlich vor sich hin.

GeoRadroute Winterberg Willingen Kuehe

Ländliche Idylle auf dem Weg von Winterberg nach Willingen.

Ich erreiche Olsberg und bin regelrecht dankbar für eine Eisdiele direkt am Wegesrand. Denn Stärkung tut jetzt wirklich Not. Ich genehmige mir einen leckeren Kaffee und zwei Kugeln Eis, bevor ich weiterfahre. Ich folge der Ruhr noch ein Stück durch die Stadt, bevor sich unsere Wege trennen. Ich fahre weiter in Richtung Brilon, während die Ruhr nach Westen abbiegt.

GeoRadroute Winterberg Willingen Olsberg

Die letzten gemeinsamen Meter mit der Ruhr. Inzwischen schon ein kleines Flüsschen.

Brilon

GeoRadroute Winterberg Willingen Mohnblumen Brilon

Dann bin ich wieder allein auf den Feldern und Wiesen des Sauerlandes. Es folgen noch ein paar längere Steigungen.

Brilon ist dann schon aus der Entfernung zu sehen, und ich strampele mich durch eine letzte Senke zum Stadtkern hinauf. Der Marktplatz ist wirklich schön und der Brunnen in der Mitte von schmucken Fachwerkbauten umgeben. Ich laufe ein wenig umher und mache zahlreiche Fotos.

GeoRadroute Winterberg Willingen Brilon

Der wunderschöne Marktplatz in Brilon.

Willingen

Noch 13 Kilometer bis Willingen und zum Ende meiner Radreise auf der GeoRadroute. Kurz vor Brilon Wald entdecke ich noch ein schönes Waldfreibad. Allerdings ist es heute doch zu frisch zum Schwimmen und daher beschließe ich, die Badehose in der Satteltasche zu lassen.

GeoRadroute Winterberg Willingen Waldfreibad

Genau das richtige für einen Stopp an heißen Tagen. Das Waldfreibad vor Brilon Wald.

Die letzten Kilometer fahre ich parallel zu den Bahnschienen auf einem Wirtschaftsweg. Die Fahrt durch den frisch aufgeschütteten Schotter fordert noch einmal meine letzten Kraftreserven. Dann komme ich direkt neben der Sommerrodelbahn in Willingen aus dem Wald heraus. Ein paar Meter weiter erreiche ich auch schon die Ettelsberg Seilbahn und den Hochheideturm – zwei weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt.

Übernachtungstipp Pension Schröder

Bike Pension Schröder

Übernachtungstipp: Die Bike- und Wander-Pension Schröder in Willingen.

Wer sich für Radfahren im Sauerland interessiert, wird früher oder später auf Christiane und Volker Schröder und ihre gleichnamige Pension stoßen. Ich komme seit vielen Jahren zum Mountainbiken hierher und genieße die familiäre Atmosphäre in der Pension Schröder. Statt Wellness gibt es hier ganz viel Fahrrad-Sachverstand und die besten Tourentipps für die Region. Die Pension Schröder ist offizielles ROSE Testcenter und wenn Volker nicht am Kochtopf steht, ist er mit seinen Gästen auf dem Mountainbike unterwegs. Zum Abendessen servieren die beiden nicht nur beste Hausmannskost, sondern auch allerlei Anekdoten aus dem Sauerländer Umland. Ich kann mir keinen besseren Start- und Zielpunkt für eine Radreise vorstellen.

Preise und Verfügbarkeit

Alle Artikel zur GeoRadroute

Die GeoRadroute Ruhr-Eder – Auszeit auf zwei Rädern (Einleitung)
GeoRadroute Ruhr-Eder Etappe I – von Willingen nach Waldeck
GeoRadroute Ruhr-Eder Etappe II – von Waldeck nach Frankenberg
GeoRadroute Ruhr-Eder Etappe III – von Frankenberg nach Winterberg
GeoRadroute Ruhr-Eder Etappe IV – von Winterberg nach Willingen

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Bericht ist in Kooperation mit dem Sauerland-Radwelt e.V. entstanden. Es wurden sowohl die Reisekosten getragen, als auch ein Honorar für die Veröffentlichung der Artikel bezahlt. Wie bei allen meinen Artikeln kannst du dir aber sicher sein, dass du hier nur meine ehrliche Meinung findest und ich nur die Dinge empfehle, die mich wirklich überzeugt haben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs