Die Drei Kaiserberge – heute geht’s auf den Hohenstaufen

Letztes Update: 26.06.2019 | Deutschland, Reiseinspiration, Wandern

So ihr lieben Waldhelden, nachdem ich euch kürzlich eine Tour über den Stuifen im schönen Schwabenland vorgestellt habe, ist heute Kaiserberg #2 an der Reihe: der Hohenstaufen. Gerne wandern wir drei, also ich und meine beiden Hunde Herta und Paule, dort hinauf. Für euch habe ich heute eine schöne Route zusammengestellt, die in Summe zwar nur schlappe vier Kilometer lang ist, dabei aber einige Erweiterungsmöglichkeiten bietet.

Transparenz ist mir wichtig: Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich fallen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten an und du kannst auf diese Weise ganz einfach meine Arbeit unterstützen. Ganz lieben Dank dafür!!!

Hohenstaufen Wanderung mit Herta und Paule

Hohenstaufen Wanderung mit Herta und Paule

Los geht’s mal wieder an einem Wanderparkplatz. Der ist leicht zu finden. Liegt am Ortsausgang der Gemeinde Hohenstaufen in Richtung Rechberg, bzw. Maitis und befindet sich linkerhand, direkt an der Jugendherberge „Haus der Blasmusik“. Von dort an geht es direkt an der Jugendherberge rechts einen zunächst noch geteerten, recht steilen Weg nach oben. Ihr wandert bis an den Waldrand, Danach geht es auf einem Trampelpfad weiter. Neuerdings wurde genau dort einem Metallpfosten ein Pullover angezogen. Ich hab meine beiden Fellmonster mal daneben hingesetzt und fotografiert. Sieht lustig aus. An dieser Stelle habt ihr nun die Wahl einmal den Berg zu umlaufen, denn rings um den Kaiserberg führt ein geschotterter Weg, oder ihr geht geradeaus weiter mit dem Gipfel als Ziel. Was wir heute tun. Über knapp 600 Meter schlängelt sich der Trampelpfad durch den Wald, bevor ihr oben ankommt. Herta liebt es sich erst mal dort oben im Gras zu wälzen. Paule dagegen biegt meist links ab direkt zum Grillplatz und schnüffelt nach, ob irgendjemand nicht aufgegessen hat.

Der Hohenstaufen Burgmauern, Burgschenke und eine Aussicht zum Niederknien

Hier oben heißt es erst mal innehalten, Aussicht genießen. Ein bisschen in den Mauerüberresten der Burg herum zu stapfen, aber nicht auf die Mauern, das ist verboten ☺, auf dem einen oder anderen Riesen-Bänkchen Platz zu nehmen oder auch die Burgschenke „Himmel & Erde“ zu besuchen. Näheres zu Öffnungszeiten und Co. erfahrt ihr hier. Wir ziehen es vor, immer dann hoch zu wandern, wenn die Berggaststätte geschlossen hat. Zu den Öffnungszeiten ist meist sehr viel los da oben und wir mögen es ja bekanntlich lieber etwas stiller und einsamer … erst dann finde ich, kann man das wundervolle Panorama richtig genießen. Aber jeder wie er’s mag.

Burgschenke auf dem Hohenstaufen. Rechts geht es wieder den Berg hinunter

Burgschenke auf dem Hohenstaufen. Rechts geht es wieder den Berg hinunter

Unsere Wanderung führt dann wieder abwärts in Richtung Wäschenbeuren. Nehmt dafür den Weg, der direkt an der Burgschenke rechts hinab führt. Diesem Weg einfach folgen bis euch unten am Waldrand angekommen die Spielburg in den Blick kommt. An dieser Stelle dann links abbiegen und in Richtung Spielburg marschieren. Die Spielburg ist keine Burg sondern eine Felsformation aus Weiß-Jura, die sich vor ungefähr zwei Millionen Jahren von dem damals noch bis hierher reichenden Albtrauf löste und auf die Stufe das Braunen Jura hinabstürzte. Im Laufe der Jahre bildete sich an dieser Stelle eine etwa 34 Hektar große Alb-Heidelandschaft, die aufgrund ihrer geologischen Besonderheit 1994 zum Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde.

Die Spielburg: Naturschutzgebiet auf Jurafelsen

Bis zur Spielburg sind wir rund zwei Kilometer gelaufen und haben bergauf ca. 130 Höhenmeter geschafft. Das weiß ich deshalb so genau, weil ich zwei unterschiedliche Outdoor Apps sozusagen habe mitlaufen lassen. Einmal die MAPtoHIKE-App. Diese App zeigt mir an, wieviel Kilometer, Höhenmeter (bergauf und bergab) und wie schnell ich auf diesem Hike gelaufen bin. Hier auf dem Bild zeigt sie allerdings nur knapp über drei Gesamt-Kilometer an. Das liegt daran, dass sie die ersten ungefähr 600 Meter nicht funktionieren wollte, dann aber doch noch mitmachte. Lag aber nicht an der App sondern an meinem Unvermögen, die Daten richtig einzugeben. Ich habe MAPtoHIKE an diesem Tag erstmals ausprobiert, aber dummerweise zuhause irgendwas falsch eingestellt. Voll Mädchen, ich weiß. Sonst kann ich das auch besser, ehrlich ☺. Die andere ist die Komoot-App. Sie zeichnet den Track, den du gelaufen bist, zusätzlich auch auf einer Karte nach, was ich sehr praktisch finde. Lasst euch hier bitte nicht vom Hin und Her auf der Karte verwirren. Auf der Spielburg hat sich ein dritter Hund zu uns gesellt und wir mussten den irgendwie abschütteln. Der wollte aber partout nicht gehen, deshalb sind wir so ziellos auf dem Fels herum spaziert ☺.

Eine Tour – viele Möglichkeiten

Nachdem wir den fremden Hund endlich abgeschüttelt haben, geht es für uns wieder zurück. Wobei wir nicht den Weg über den Berg einschlagen, sondern westlich am Berg vorbei, um dann schließlich wieder an unserem Ausgangspunkt anzukommen. In Summe sind das dann knappe vier Kilometer. Wer mehr Kilometer machen möchte, der hat hier nun die Wahl: Laufen wir noch mal übern Berg oder wie die Tanja am Berg vorbei oder – Möglichkeit #3 – weiter in Richtung Wäschenbeuren. Dorthin sind es noch einmal etwa drei zusätzliche Kilometer. Kurz vor Wäschenbeuren biegt ihr dann links ab in Richtung Burg Wäscherschloss. Noch eine mittelalterliche Burg, auf der immer mal wieder Mittalalter-Feiern, -Märkte oder –Workshops veranstaltet werden. Also gelebtes Mittelalter heut noch. By the way, mein Mann und ich haben dort in der Burg und im schönen Burghof unsere Hochzeit gefeiert – ein rauschendes Fest ☺. Hier der Link zur Burg Wäscherschloss. Irgendwie bin ich jetzt abgedriftet. Nun ja, also wer mag wandert zum Wäscherschloss und wieder zurück. Das erweitert die Tour um gute sechs bis sieben Kilometer.

Also dann ihr lieben Waldhelden, vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, auch Kaiserberg #2 näher kennen zu lernen. Infos und Tour-Tipps zum dritten Kaiserberg, dem Rechberg, folgen demnächst hier an selber Stelle.

2 Kommentare

  1. Ich habe gehört., daß die 3 Kaiserberge aus Muschelkalk sein sollen. Die Gänge zwischen den 5 Bosnischen Pyramiden sind mit Gängen verbunden die mit Muschelkalkstein überdeckt sind, obwohl dieser Muschelkalk dort gar nicht vorkommt. Gibt es den Muschelkalkstein außerhalb der 3 Kaiserberge auch in Natur

    Antworten
  2. Es scheint von der Ansicht her. dass die 3 Kaiserberge urtümliche Pyramiden wie in Bosnien sind und diese Kalksteinböcke von Menschenhand aus Muschelkalk gegossen bzw. gebaut wurden.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.