Die 5 besten Apps für Outdoor-Sportler

Reiseutensilien, Sport

Sind wir doch mal ehrlich: So gern wir uns alle in der Natur herumtummeln, auf einen gewissen technischen Standard kann kaum noch einer verzichten. Damit meine ich ganz eindeutig das Smartphone. Es ist längst nicht nur unser Draht zur Außenwelt und die Kamera, die in jedes Täschchen passt, sondern (um es mal etwas abzukürzen) eine wahre Allzweckwaffe. Grund hierfür sind die vielen, vielen Apps, die unser Outdoor-Herzchen höher schlagen lassen. Meine 5 Favoriten möchte ich dir gern in diesem Beitrag vorstellen.

Apps für Outdoor Sportler

Outdoor-Sportler Apps-Tipp #1: GPSies

GPSies ist eine hervorragende Anwendung, um deine eigenen Touren (zu Fuß, mit dem Rad, auf dem Wasser usw.) mit dem Smartphone aufzuzeichnen oder um dich von denen der anderen inspirieren zu lassen. Wenn du eine Strecke aufgezeichnet hast und diese für später speichern willst, hast du außerdem mehrere Möglichkeiten, Infos zu ergänzen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Art der Aktivität
  • Streckenart
  • Gelände
  • Schwierigkeitsgrad
  • Art der Wege

Wenn du hier gewissenhaft bist, kannst du dir im Laufe der Zeit ein tolles Archiv anlegen und immer wieder in deinen bisherigen Touren stöbern. Dabei kommt sicher die eine oder andere schöne Erinnerung hoch, die dich motiviert, die Strecke noch einmal abzulaufen oder abzufahren.

Ich nutze GPSies übrigens auch gezielt, um meine Touren mit anderen Menschen zu teilen. Wenn du die Anwendung über den Browser öffnest, kannst du die Route auch nachträglich anlegen und mit Informationen ausstatten. Hier findest du ein Beispiel für eine Tour, die ich erst im Nachhinein aufgezeichnet habe.

Tipp: Outdoor-Aktivitäten, die du via GPSies aufzeichnest, kannst du entweder privat für dich abspeichern oder öffentlich den anderen Nutzern zur Verfügung stellen.

Outdoor-Sportler Apps-Tipp #2: MAPtoSNOW

MAPtoSNOW ist meine erste Wahl, wenn es ab auf die Piste geht. Mithilfe dieser App kannst du deine Abenteuer auf Skiern und Snowboard dokumentieren und auswerten. Wie GPSies funktioniert auch diese Anwendung mithilfe des GPS-Signals, mit dem dein Handy ausgestattet ist. Eine Internetverbindung ist nicht erforderlich. Du kannst mit MAPtoSNOW im Prinzip deinen kompletten Tag auf der Piste aufzeichnen und viele mehr oder weniger interessante Infos sammeln. Von Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit über Höhenmeter bis hin zu den Pisten- und Liftkilometern ist alles dabei, was der durchschnittliche Wintersportler begehrt.

Ein kleines Extra dieser App sind die Gipfel Pins, die du im Laufe eines Snowdays sammeln kannst. Diese bringen dir etwas, wenn du dich mit anderen MAPtoSNOW-Nutzern in deinem Skigebiet messen willst. Ich könnte durchaus auf die Pins verzichten, freue mich aber trotzdem immer wieder heimlich, wenn ich einen neuen ergattern konnte. Eine sinnlose Spielerei eben.

Info: In jedem Skigebiet gibt es „skigebietsbezogene Pins“, die du sammeln kannst. Hast du einen solchen Pin gefunden, kannst du laut App „coole Preise“ gewinnen.

Eine weitere Besonderheit, die Spaß verspricht, sind die Battles, die du mithilfe der App erstellen kannst. Im Anschluss daran hast du die Möglichkeit, Freude, die MAPtoSNOW ebenfalls nutzen, einzuladen und gegen sie anzutreten.

Outdoor-Sportler Apps-Tipp #3: c:geo

Du bist irgendwo unterwegs und hast ganz plötzlich Bock, einen kleinen (oder auch größeren) Geocache zu suchen? Ich habe für genau diese Situation den Klassiker c:geo auf dem Smartphone. Ich weiß, nicht jeder mag diese App, was wohl zum großen Teil daran liegt, dass es nicht die offizielle Groundspeak-Anwendung ist. Mein größtes Problem mit dieser Outdoor-App ist tatsächlich das recht dürftige Design. Ansonsten kann ich mich nicht beklagen. c:geo zeigt mir Caches in meiner Nähe an, hilft mir beim Suchen und loggen kann ich darüber auch (seit einer Weile sogar mit Favoritenpunkt-Vergabe)!

Übrigens: Auf dem Geocaching-Blog Saarfuchs erfährst du, wie du die App c:geo auch offline nutzen kannst. Hier geht‘s zum Beitrag >>>

Outdoor-Sportler Apps-Tipp #4: Instagram

Okay, zugegeben: Instagram ist keine typische Outdoor-App für Sportler. Für mich gehört sie trotzdem in diesen Artikel – weil sie zum einen Präsentationsplattform und zum anderen Inspirationsquelle ist. Das soziale Netzwerk ist der perfekte Ort, um zu sehen und gesehen zu werden. Hier kannst du nicht nur deine eigenen Outdoor-Abenteuer bildlich dokumentieren, sondern auch schauen, was andere so treiben.
Mithilfe einer gezielten Hashtag-Suche kannst du bei Instagram viele tolle Natur-Highlights in deiner Umgebung oder im nächsten Urlaubsort finden. Zu meinen Favoriten gehören:

  • #hikingadventures
  • #meinBUNDESLAND (also zum Beispiel #meinniedersachsen, #meinthüringen, #meinnrw etc.)
  • #naturelovers
  • #outdoorsports
  • #goplayoutside
  • #waldhelden (selbstverständlich!)
  • #geocachinggermany
  • Tipp: Wenn du möchtest, dass wir deine Outdoor Bilder auf dem Waldhelden Channel teilen, dann verwende einfach den Hashtag #waldhelden in deinen Instagram Posts.

    Outdoor-Sportler Apps-Tipp #5: Strandbadguide Das Örtliche

    Last but not least ein heißer Tipp für den Sommer: Ich persönlich mag es total, eine Fahrradtour oder eine Wanderung mit einer kleinen Abkühlung zu verbinden. Dumm nur, wenn man in einer Gegend unterwegs ist, in der man sich wenig bis gar nicht auskennt. In diesem Fall hilft der Strandbadguide von Das Örtliche. Wie es der Name bereits vermuten lässt, verrät dir diese App, wo es zur nächsten Abkühlung geht. Neben Strandbädern werden auch Badeseen, Frei- und Schwimmbäder aufgelistet. Da dürfte für jeden das passende Angebot dabei sein. Ähnlich wie bei c:geo kann auch hier die optische Umsetzung nicht wirklich überzeugen. Die bereitgestellten Daten sind dafür umso hilfreicher.

    Das waren sie: Die fünf besten Outdoor-Apps, die auf keinen Fall auf meinem Smartphone fehlen dürfen. Nun bin ich natürlich gespannt, welche Empfehlungen du noch in petto hast. Hinterlasse gern einen Kommentar mit deiner Lieblings-App für Outdoor-Sportler.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bessere Landschaftsaufnahmen (sogar mit deinem Smartphone)

Kostenloser E-Mail-Kurs